Bernhard_Tobias2_edit_landscape.jpg

Bernhard Dick von Dickson (l.) und Tobias Kerner von Kerner Maschinenbau © DicksonKerner

NEUES UNTERNEHMEN    

Dickson und Kerner bündeln ihre Kompetenzen

Ein Artikel von Agrartechnik | 19.12.2019 - 15:44

Die Kerner Maschinenbau aus Aislingen (Bayern, D) und die Firma Dickson aus Pram (Oberösterreich) haben zusammen das Unternehmen DicksonKerner GmbH gegründet. Die neu gegründete Firma verschreibt sich der Neuentwicklung von Maschinen zur landwirtschaftlichen Bodenbearbeitung. Dazu werden laut dem Unternehmen die modernsten Methoden des Ackerbaus mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengebracht. Ziel seien neuartige Maschinenlösungen, die die Bodenbearbeitung einfacher und effizienter machen. 
Die erste Produktlinie aus der gemeinsamen Unternehmung, die im Jahr 2020 auf den Markt kommen soll, heißt Variofield - ein mehrbalkiges Modulsystem zur mechanischen Unkrautregulierung und Bestandspflege.
In direkter Kooperation setzt DicksonKerner auf die Produktion nach deutschen Qualitätsstandards sowie die Vertriebs-Infrastruktur der Kerner Maschinenbau, um Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Tschechien, Ungarn und Frankreich flächendeckend zu beliefern. 

Kerner Maschinenbau ist seit über 20 Jahren Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen für die Bodenbearbeitung und Saatbettbereitung und wird weiterhin als Marke bestehen bleiben.
Das Team von Dickson setzt auf eigene Entwicklungsprozesse und beispielsweise die Variofield-Produktpalette entworfen. Mit Variofield können mit einem einheitlichen und zentralen Rahmensystem unterschiedliche Werkzeuge für die Bodenbearbeitung genutzt werden. Damit wird nicht nur die Produktion vereinfacht - Landwirte haben dadurch die Möglichkeit, das Variofield-System den sich ändernden Anforderungen mit unterschiedlichen Werkzeugen anzupassen.